Lexikon Definition für Al Kaida/ Al Qaida

Al Kaida/ Al Qaida:
Arabisch für die Basis. Bekannt als Terrornetzwerk des Islams, welches international handelt und präsent ist. Dieses Netzwerk ist für viele blutige und massive Anschläge verantwortlich. Es entstand im Zusammenhang der sowjetischen Besetzung von Afghanistan 1979 -1989. Aus radikalislamischen Machenschaften wurde ein religiöser Machtkampf, der Djihad. Protagonist ist Osama Bin Laden. Seine Einberufungsorgansiation bildet Kampfer aus und verteilt und positioniert sie auf der ganzen Welt, dort warten sie auf ihren Einsatz. Hauptquartiere waren zu Beginn Afghanistan und Pakistan. Nach Erschaffung der Diktatur in dieser ?Religion? durch die Taliban, vereinigte sich Bin Laden 1998 mit anderen Terrorgruppen. Es entstand eine Art Terror Firma für verschiedene Gruppen und Einzelgänger aus mehr als 50 Staaten. In einer drei bis sechsmonatige Ausbildung in einem Djihad Trainingscamp werden sie von Al Qaida gezeichnet und für einen Einsatz als Selbstmordattentäter eingeschwört. Erster Anschlag der für massive Aufmerksamkeit sorgte war der Anschlag auf das World Trade Center am 11. September 2001 und das Pentagon.

Weitere Artikel

Al Kaida/ Al Qaida - Lexikon