Lexikon Definition für Dixieland

Dixieland: (1.)
Dixieland-Jazz: Tanzstil, welcher sich um 1910 aus dem New Orleans Jazz durch Weiße Musiker zuerst in New Orleans, später auch in Chicago und New York etablierte; als Erfinder gilt Jack Laine mit seiner Band; wurde in den 1920er Jahren vom Chicago-Stil verdrängt, erlebte aber später vor allem in Europa immer wieder zahlreiche Revivals.
Dixieland: (2.)
Dixiland-Staaten: Südstaaten der USA; dieser Begriff entstand um 1820 für die Südstaaten, in welchen die Sklaverei erlaubt war (im Norden war die Sklaverei verboten); die Mason-Dixon-Line, die Grenzlinie zwi- schen Maryland und Pennsylvania, welche jene Länder mit Sklaverei von jenen Ländern ohne Sklaverei trennen sollte; der Dixieland-Song war bis 1865 die Hymne der Südstaaten und wurde auch von Soldaten ge- sungen (Dixie-Warsong, Kampflied, mit veränderten Texten); das Lied wurde auch von Elvis Presley und Manowar aufgenommen.

Weitere Artikel

Dixieland - Lexikon