Lexikon Definition für Dreibund

Dreibund: (1.)
Geheimer Zusammenschluss des Deutschen Reiches, Österreich- Ungarns und Italiens im Jahr 1882 zur besseren Verteidigung der Länder gegen andere Länder; bereits 1879 wurde zwischen Österreich-Ungarn und dem Deutschen Reich der Zweibund geschlossen; im Jahr 1883 kam auch Rumänien dazu; der Dreibund wurde alle fünf Jahre erneuert; ent- gegengesetzt entstand ein französisch-russisches Bündnis sowie eine Vereinigung von Frankreich und England; 1915 zerbrach der Vertrag des Dreibundes, als Italien an der Seite von Frankreich in den Krieg zog.
Dreibund: (2.)
Orientdreibund, Mittelmeerentente oder Mittelmeerabkommen: Ein unter Bismarck abgeschlossener Vertrag zwischen Großbritannien, Italien und Österreich-Ungarn im Jahre 1887 (später auch Spanien), welcher besagt, dass die damals herrschende Länderaufteilung im Mittel- meerraum anzuerkennen sei; Auflösung im Jahre 1896.
Dreibund: (3.)
I.G. Farbenindustrie AG: Ein 1904 geschlossenes Abkommen zwi- schen Agfa, BASF und Bayer, in erster Linie zum Erfahrungsaustausch, und um den Preisdruck durch Konkurrenzkampf zu reduzieren; dieser Zusammenschluss löste sich nach dem Ersten Weltkrieg wieder auf und alle Firmen gingen wieder ihre eigenen Wege.
Dreibund: (4.)
Aztekischer Dreibund: Zusammenschluss der Stadtstaaten Texcoco, Tenochtitlan und Tlacopan im Jahre 1428; Grund für den Zusammen- schluss waren Expansionsbestrebungen; die größte Dominanz in diesem Bund hatte Tenochtitlan; die Mitglieder mussten sogenannte Tribut- zahlungen leisten; Vorgänger des späteren Aztekenreiches.

Weitere Artikel

Dreibund - Lexikon