Lexikon Definition für Dreißigjähriger Krieg

Dreißigjähriger Krieg:
Ständiger Machtkampf innerhalb Europas in der Zeit von 1618 bis 1648; Auslöser des Dreißigjährigen Krieges war der sogenannte Prager Fenster- sturz im Jahr 1618 (Machtkämpfe aus reiligiösen sowie auch aus poli- tischen Gründen); der Krieg bestand aus vier Konflikten: Böhmisch-Pfälzischer Krieg (1618 ? 1623), Dänischer Krieg (1623 ? 1630), Schwedischer Krieg (1630 ? 1635), Französischer Krieg (1635 ? 1648). Nach dem Krieg wurde die Vormachtstellung in Europa geändert; nach den Habsburgern trat Frankreich an die Spitze. Der Krieg hatte auch fatale wirtschaftliche und menschliche Folgen (fast die Hälfte der Be- völkerung wurde getötet, die Seuchen- und Krankheitsgefahr stieg.

Weitere Artikel

Dreißigjähriger Krieg - Lexikon