Lexikon Definition für Eisheilige

Eisheilige:
Auch Eismänner, gestrenge Herren; sind drei bis fünf (je nach Region unterschiedlich) Namenstage von Heiligen, welche durch langjährige Aufzeichnung von Temperaturen als Tage mit Kälterückfall erscheinen; die Heiligen sind: Mamertus (11. Mai), Pankratius (12. Mai), Servatius (13. Mai), Bonifatius (14. Mai) und Sophie (15. Mai), erst nach der ?Kalten Sophie? kommt der milde Frühling ins Land; die genannten Heiligen waren Bischöfe oder Märtyrer im 4. und 5. Jahrhundert; da es sich bei den Eisheiligen um einen Volksglauben bzw. Bauern- regeln handelt, ist auf deren Eintreffen nicht zu 100 Prozent Verlass.

Weitere Artikel

Eisheilige - Lexikon