Lexikon Definition für Feudalismus

Feudalismus:
Europäische Lebensform im Mittelalter, Lehnswesen; der Großteil der Be- völkerung bestand aus Bauern, welche das Land ihres Grundherren bewirt- schafteten (war nicht das Eigentum der Bauern); die Bauern waren somit vom Grundherren abhängig und nicht frei; auch der Grundherr war nicht der Eigentümer des Landes, sondern musste dies als Lehen bewirtschaften; an der Spitze dieser Pyramide stand der König, welchem das ganze Land gehörte; diese Lehenswirtschaft entstand um 800 n. Chr. als freie Bauern durch Kriege ihrer Existenz beraubt und von Feudalherren abhängig gemacht wurden; die Grundherren hatten jegliche Macht über die Bauern, mussten diesen jedoch eine gesicherte Existenz bieten; der Feudalismus wurde vom absolutistischen Staat (Ständestaat) abgelöst.

Weitere Artikel

Feudalismus - Lexikon