Lexikon Definition für Finger

Finger: (1.)
Aus dem Lateinischen digitus, ein Teil der Hand, besteht aus zwei (Daumen) oder drei Knochen, welche durch Gelenke miteinander verbunden sind und an den Mittelfingerknochen anschließen; jeder Mensch hat normalerweise fünf Finger (Daumen, Zeigefinger, Mittelfinger, Ringfinger, kleiner Finger); für die Identifikation wird vor allem der Fingerabdruck (Papillarleisten an der Unterseite der Fingerkuppen) verwendet; die Haut an dieser Stelle ist mit vielen Tastwärz- chen versehen, welche bei jedem Menschen unterschiedlich angeordnet sind und somit eine Identifizierung ermöglich; jene Ballen an der Innenseite des Fingers, welche zum Tasten benötigt werden, nennt man Fingerbeeren; auf jedem Finger ist ein Fingernagel.
Finger: (2.)
Protokoll, welches sämtliche Informationen eines Internetbenutzers, egal ob auf dem selben System oder weit entfernt, wie Name und Benutzername, Anmeldezeitpunkt sowie die Dauer der Internetsession; sollte ursprünglich Internetbenutzern die Möglichkeit geben, sich über andere User zu informieren; wird allerdings heute als eine unsichere Stelle im Netz angesehen, da sich jeder Zugang zu persönlichen Daten verschaffen kann.
Finger: (3.)
Maßeinheit, veraltet: Längenmaß wie Elle oder Fuß aus vorgeschichtlicher Zeit, womit die Breite eines Fingers gemeint ist; wurde bereits von Ägyptern, Griechen und Römern verwendet; ein Finger ist etwa 1,85 cm, vier Finger er- geben eine Handbreite, in der Antike wurde ein Fuß in 16 Finger geteilt.

Weitere Artikel

Finger - Lexikon