Lexikon Definition für Fortpflanzung

Fortpflanzung: (1.)
Bei Menschen, Tieren und Pflanzen die Zeugung von Nachkommen mit gleichen oder großteils gleichen Genen; zur Sicherung einer Art wird das Erbgut durch die Fortpflanzung von einer Generation an die nächste weitergegeben; es gibt drei Arten der Fortpflanzung: die ungeschlechtliche, die eingeschlechtliche und die zweigeschlechtliche; die ungeschlechtliche Fortpflanzung kommt zum Großteil nur bei Pflanzen vor (vegetative Fortpflanzung), wobei die Nachkommen durch Zellteilung eines Elternorganismus entstehen (zum Beispiel bei Pflanzen durch Zweiteilung, Sprossung, Sporen, Ausläufer, Knollen usw., aber auch bei Tieren wie zum Beispiel bei Protozoen und Hohltieren); bei der eingeschlechtlichen Fortpflanzung (Jungfernzeugung, Parthenogenese) werden aus unbefruchteten Eizellen neue Lebewesen; bei der zweigeschlechtlichen Fortpflanzung (sexuelle Fortpflanzung) entstehen die Nachkommen durch das Verschmelzen von männlichen und weiblichen Keimzellen, dh. das Erbmaterial von Mutter und Vater wird vermischt an die Nachkommen weitergegeben, durch die Befruchtung entsteht die Zygote, woraus sich ein neues Lebewesen entwickelt.
Fortpflanzung: (2.)
Unter Fortpflanzung versteht man die Erzeugung von Nachkommen.

Weitere Artikel

Fortpflanzung - Lexikon