Lexikon Definition für Freimaurerei

Freimaurerei:
Institution, die auf der ganzen Welt verbreitet ist und auf eine Geisteshaltung beharrt, welche humanitär, tolerant und menschenwürdig ist; Menschen aller Bevölkerungsschichten, mit unterschiedlicher Bildung oder Religion, können daran teilnehmen; Freimaurer sollen hilfsbereit, brüderlich, friedlich, sozial und gerecht sein sowie ihre Persönlichkeit frei entfalten; bestimmte Rituale und Zeremonien sind nur innerhalb der Freimaurerei bekannt und Freimaurer sind zur Verschwiegenheit verpflichtet; die Einrichtung der Freimaurer ist in Logen gegliedert, an dessen Spitze der ?Meister vom Stuhl? steht; die Logen sind mit Verbänden zu vergleichen, welche sich in Großlogen (Dachverbände) zusammenschließen; Logenmitglieder können verschiedene Grade erreichen (Lehrling, Geselle, Meister usw.); Hauptziel der Freimaurerei ist es, die fünf Grundsätze wie Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Toleranz und Humanität täglich zu leben und somit die Schäden der Welt zu heilen oder zu lindern; Symbole der Freimaurerei sind Maurerkelle, Winkelmaß und Zirkel (geht auf Baumeister aus dem 15. Jahrhundert zurück, die sich in Bauhütten organisierten).

Weitere Artikel

Freimaurerei - Lexikon