Lexikon Definition für Gelenk

Gelenk: (1.)
Anatomie: Eine bewegliche Verbindung zwischen Skelettteilen (zwischen zwei oder mehr Knochen), ist der Spalt zwischen den Knochen mit Flüssigkeit gefüllt, nennt man dies ein echtes Gelenk, (Synarthrose) während es bei unechten Gelenken (Diarthrose) keinen flüssigkeitsgefüllten Spalt gibt; unechte Gelenke sind knorpelige oder bindegewebigsartige Knochenverbindungen oder knöcherne Verschmelzungen; echte Gelenke bestehen aus einem Gelenkknorpel und einer Gelenkkapsel; bei Gliederfüßern gibt es nur einfache Scharniergelenke, während bei Wirbeltieren auch Sattelgelenke, Kugelgelenke, Ellipsoidgelenke, Zapfengelenke, Drehgelenke, bicondyläre Gelenke sowie straffe Gelenke vorkommen; die Gelenkschmiere (Synovia) gewährleistet die Beweglichkeit der Knochen; falsche Gelenke (Pseudoarthrose) sind auf nicht verheilte Knochenbrüche zurückzuführen, wobei die Verkalkung in der Knochennarbe ausbleibt.
Gelenk: (2.)
Technik: Bewegliche Verbindung zwischen Bauteilen oder Maschinenteilen; durch die Verwendung von Gelenken zum Beispiel bei Bogenbrücken, können Zug-, Druck- und Querkräfte übertragen werden; man unterscheidet zwischen Schubgelenken, Drehgelenken, Schraubgelenken, Drehschubgelenken, Kugel- und Kreuzgelenken, wobei das Drehgelenk die am häufigsten verwendete Bauform ist.
Gelenk: (3.)
Botanik: Gelenk- oder Blattpolster; Verdickungen in Form von Polstern an Blattstielen oder Stängeln, die Bewegungen ausführen können (zum Beispiel die Schlafbewegungen der Feuerbohne); diese Verdickungen bestehen aus zartwandigen Parenchymzellen.

Weitere Artikel

Gelenk - Lexikon