Lexikon Definition für Gerste

Gerste:
Hordeum; gehört zu den Süßgräsern; es gibt wilde Gerste und Kulturgerste; ist bereits seit der Jungsteinzeit bekannt und auf der ganzen Welt verbreitet; zu den Gerstengräsern, also zur Wild-Gerste, zählen zum Beispiel die Mäuse-Gerste, die Knoten-Gerste, die Strand-Gerste, die Wald-Gerste oder die Toll-Gerste; Gerstengräser haben allerdings keinen Bezug zur Kulturgerste; bei den Kulturformen der Gerste, die kurze Halme und lange Ähren haben, unterscheidet man die vielzeilige Gerste mit drei fertilen Ähren in einer Blütenebene und die zweizeilige Gerste, bei welcher nur die mittlere Ähre fertil ist; Futtergerste kommt von den ungleichzeiligen der vierzeiligen Gerste und kann als Sommer-Gerste sowie auch als Winter-Gerste angebaut werden; Futtergerste ist im Gegensatz zur Braugerste eiweißreich und reich an Kohlenhydraten; Gerste dient nicht nur als Futtermittel oder zur Bierherstellung, sonder wird auch zur Herstellung von Graupen und als Kaffee-Ersatz verwendet.

Weitere Artikel

Gerste - Lexikon