Lexikon Definition für Herodes

Herodes: (1.)
Herodes der Große, König von Galiläa, Judäa, Samarien usw.; geboren um 73 v. Chr., gestorben im März 4 v. Chr.; stammt aus der Familie Idumäas, einer einflussreichen altjüdischen Familie; verfolgte eine prorömische Politik; war zehn Mal verheiratet und hatte zahlreiche Kinder; wurde von Rom als Prokonsul eingesetzt und brachte seinem Land äußeren Frieden und wirtschaftliche Blüte; erneuerte den Tempel von Jerusalem.
Herodes: (2.)
Herodes Antipas: Sohn von Herodes des Großen und dessen vierter Ehefrau Malthake; geboren um 20 v. Chr. in Judäa, gestorben um 39 n. Chr. In Südgallien; war zur Zeit um Christi Geburt Tetrarch von Galiläa und Peräa, wurde aber dann von den Römern nach Lyon verbannt; wurde von Johannes dem Täufer getadelt, weil er mit seiner Schwägerin Herodias verheiratet war, woraufhin Herodes Johannes hinrichten ließ.
Herodes: (3.)
Herodes Agrippa I., Enkel von Herodes dem Großen; geboren 10 v. Chr. in Judäa, gestorben 44 n. Chr.; war König in Nordostpalästina, später auch in Galiläa (39 n. Chr.), in Peräa und in Samaria und Judäa (ab 41 n. Chr.); bekannt als König Herodes.

Weitere Artikel

Herodes - Lexikon