Lexikon Definition für Hörgerät

Hörgerät:
Hörhilfe, um etwaige Hörverluste bei Schwerhörigen ausgleichen zu können; Hörgeräte sind elektrische Apparate und verbessern das Hörvermögen; je nach Grad der Schwerhörigkeit gibt es verschiedene Typen von Hörgeräten: Hinter-dem-Ohr-Geräte (für leichte bis starke Hörschäden; wird hinter dem Ohr getragen und überträgt die Schallwellen über einen Schallschlauch, der an eine Otoplastik angeschlossen ist), Im-Ohr-Geräte (für leichte bis mittlere Schwerhörigkeit, das Gerät wird im Ohr getragen und in den Gehörgang eingeführt), Taschenhörgeräte (wird heute kaum noch verwendet, nur bei Menschen, die beinahe taub sind), Hörbrille (das Hörgerät ist im Bügel einer Brille untergebracht), Hörgerätimplantat (der Lautsprecher wird implantiert; Mikrofon und Soundprozessor werden hinter dem Ohr getragen), Knochenleitungshörgerät (die Übertragung des Schalls erfolgt bei bestimmten Erkrankungen nicht über die Luft, sondern über die Knochen bis zum Hörnerv), Tinnitusmasker (zur Behandlung von Tinnitus), Cochleaimplantat (die Reizung des Innenohrs erfolgt über Elektroden; daher werden diese eigentlich nicht zu den Hörgeräten gezählt); von der Technik lassen sich digitale, analoge, digital programmierbare Analog-Hörgeräte und volldigitale Hörgeräte mit Timmer unterscheiden.

Weitere Artikel

Hörgerät - Lexikon