Lexikon Definition für Homo sapiens

Homo sapiens: (1.)
Der Mensch, aus der Familie der Menschenaffen und Ordnung der Primaten; der Vormensch des Homo Sapiens war der Australopithecus, der vor etwa vier bis zwei Millionen Jahren lebte; daraus entwickelten sich der Homo Habilis (vor 2,5 bis 1,5 Millionen Jahren) und der Homo Erectus (vor 1,8 bis 0,04 Millionen Jahren); vor ca. 300.000 Jahren lebte eine Frühform des Homo Sapiens, etwa vor 160.000 bis 30.000 Jahren der Neandertaler; vor 30.000 Jahren entwickelte sich daraus der Cro-Magnon Mensch (Homo Sapiens); bereits der Australopithecus hatte einen aufrechten Gang; der Homo Sapiens lebte zuerst in Afrika, vertrieb dann nach und nach die Neandertaler in Europa; er konnte bereits Werkzeuge und Musikinstrumente herstellen und hatte beachtliche künstlerische Fähigkeiten; der heute lebende Mensch, der Homo Sapiens, verfügt zwar über ein kleiner Gehirn als der Neandertaler, kann dieses aber gezielter und effizienter einsetzen.
Homo sapiens: (2.)
Homo Sapiens idaltu: Fossilienfunde von Menschen in Äthiopien, die vor etwa 150.000 Jahren lebten; die Funde bestehen aus zerbrochenen, aber vollständigen Schädeln bzw. Schädelfragmenten.
Homo sapiens: (3.)
Homo Sapiens balangodensis: Etwa 12.000 Jahre alte Skelettfunde von Menschen in Sri Lanka, die zeitgleich mit den Cro-Magnon-Menschen in Europa lebten.

Weitere Artikel

Homo sapiens - Lexikon