Lexikon Definition für Hunger

Hunger: (1.)
Körpergefühl, das bei Menschen und Tieren die Nahrungsaufnahme fordert; Neurotransmitter im Hypothalamus lösen das Hungergefühl aus; wird der Hunger gestillt, entsteht eine Sättigung; Hunger ist nicht mit Apettit gleichzusetzen; wird zu wenig Nahrung aufgenommen, kann der Energiebedarf im Körper nicht gedeckt werden; sind die Speicherstoffe verbraucht, auf welche der Körper bei andauerndem Hunger zurückgreift, wird in Folge die Körpersubstanz angegriffen, wodurch es zu gesundheitlichen Schädigungen kommen kann.
Hunger: (2.)
Animationsfilm aus Kanada, mit dem Originaltitel ?La Faim?; entstand als einer der ersten computeranimierten Filme im Jahr 1974; der Film erhielt zahlreiche Auszeichnungen, zum Beispiel den Preis der Jury Kategorie Kurzfilm im Jahr 1974 bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes oder den Preis Blue Ribbon ? Kategorie Internationale Angelegenheiten im Jahr 1975 beim American Film and Video Festival in New York.
Hunger: (3.)
Nachname von Heiko, einem ehemaligen Schispringer und Kombinierer aus Deutschland; geboren am 24. Juni 1964 in Sebnitz; gewann 1983 in Kuopio in der Nordischen Kombination Gold im Einzelwettbewerb; weitere Siege errang er im Team-Wettbewerb bei der Junioren-WM sowie einen Weltcup-Sieg; startete im Jahr 1988 als Schispringer im Schisprung-Weltcup, konnte in dieser Disziplin allerdings nur eine einzige Medaille erringen; im Jahr 1992 beendete Heiko Hunger seine aktive Karriere.

Weitere Artikel

Hunger - Lexikon