Lexikon Definition für Hygiene

Hygiene:
Gesundheitslehre; vorbeugende Medizin und Maßnahmen zur Erhaltung der Gesundheit, vor allem zur Verhütung von Infektionskrankheiten; betreffen diese Maßnahmen einen einzelnen, spricht man von Individual-Hygiene, ansonsten von der Allgemein-Hygiene; als Teilgebiete gehören unter anderem die öffentliche Gesundheitspflege, die Seuchen-Hygiene, die Schul-Hygiene und die Volksaufklärung zur Hygiene; im Alltag zählen Maßnahmen wie Händewaschen mit Seife, Mundhygiene, Körper-, Intim- und Analhygiene, Geschirrspülen, Wäschewaschen und eine bestimmte Sauberkeit im Haus zur Hygiene; in der Medizin zeichnet sich Hygiene vor allem durch Sterilisation, Desinfektion und Quarantäne ab; weiters gibt es noch die Schlafhygiene, Strahlenhygiene, Psychohygiene und Rassenhygiene; die Wissenschaft der Hygiene entstand im 18. Jahrhundert durch J.P. Frank und M. Von Pettenkofer.

Weitere Artikel

Hygiene - Lexikon