Lexikon Definition für Irrtum

Irrtum: (1.)
Allgemein: falsche Behauptung, Meinung; Wirklichkeit und Vorstellung stimmen nicht überein; ein Sachverhalt wird falsch dargestellt; ist eine Grunderfahrung des Menschen, welche erst nachträglich erkannt werden kann; ist keine Lüge, da derjenige, der die Behauptung aufstellt, von deren Richtigkeit überzeugt ist; es gibt den faktischen, den sprachlichen und den verbreiteten oder populären Irrtum.
Irrtum: (2.)
Zivilrecht, bürgerliches Recht: Man unterscheidet den Erklärungsirrtum, Inhaltsirrtum (Geschäftsirrtum), Eigenschaftsirrtum und Irrtum durch arglistige Täuschung; jeder Irrtum kann angefochten werden (Anfechtungsrecht).
Irrtum: (3.)
Strafrecht: Man unterscheidet den Tatbestandsirrtum, Verbotsirrtum, Entschuldigungsirrtum, Erlaubnisirrtum und Erlaubnistatbestandsirrtum;.

Weitere Artikel

Irrtum - Lexikon