Lexikon Definition für Island

Island: (1.)
Parlamentarische Republik im Norden von Europa; Hauptstadt ist Reykjavik; die Amtssprache ist Isländisch; der Inselstaat ist ca. 103.000 km2 groß und hat über 316.000 Einwohner; die weltgrößte Vulkaninsel Island liegt im Nordatlantik; es gibt an die 130 Vulkane auf der Insel, die 30 Gruppen zuzuordnen sind; zu Island gehören auch einige vorgelagerte Inseln wie die Westmännerinseln, Surtsey oder Grimsey; neben Vulkanen gibt es auch Gletscher, Flüsse, Seen, Wasserfälle sowie eine Wüste; ozeanisch kühles Klima mit milden Wintern und kühlen Sommern; daher ist auch die Tier- und Pflanzenwelt wenig artenreich (es gibt Zwergbirken, Krüppelweiden, sowie Polarfüchse, Schafe und Rentiere); die Insel ist vor allem an den Küstengebieten bewohnt, wobei der Hauptanteil der Bevölkerung in Städten lebt (vor allem in und um Reykjavik); Island ist in acht Regionen unterteilt, die wiederum in 20 Landkreise und 22 kreisfreie Gemeinden gegliedert werden; es gibt Straßen, Flughäfen und Seehäfen, aber keinen Schienenverkehr; der Tourismus ist neben der Fischerei ein wichtiger Wirtschaftsfaktor; aufgrund der Landschaftsform ist Landwirtschaft und Viehhaltung nur begrenzt möglich (ein Fünftel des fruchtbaren Landes wird zur Viehzucht verwendet, 1 % für die Landwirtschaft); die meiste Energie wird durch Wasserkraft erzeugt (80%), gefolgt von Geothermie (warme Quellen, Geysire); es gibt zahlreiche Museen und Sehenswürdigkeiten.
Island: (2.)
Sogenanntes Wedge Tomb (Keilgrab) im County Cork in Irland, das im Jahr 1957 ausgegraben wurde.
Island: (3.)
Island County: Ein County im us-amerikanischen Bundesstaat Washington; der Verwaltungssitz ist in Coupeville; von 1.340 km2 Gesamtfläche sind 800 km2 Wasserfläche; ca. 71.600 Einwohner; wurde am 6. Jänner 1853 gegründet.

Weitere Artikel

Island - Lexikon