Lexikon Definition für Jakarta

Jakarta: (1.)
Hauptstadt von Indonesien; auch Djakarta, früher Batavia; die Stadt hat eine Fläche von 661 km2, der Vorortgürtel 7.315 km2; die Einwohnerzahl der Stadt liegt bei über 8,5 Millionen, die des Vorortgürtels bei über 23,6 Millionen; größte Stadt und größter Ballungsraum des Landes sowie auch politisches, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum; neben Landwirtschaftsflächen findet man auch Tropischen Regenwald; die Provinz Jakarta ist in fünf Städte gegliedert (Nord-, Süd-, Ost-, West- und Zentral-Jakarta), welche in Unterbezirke, Gemeinden, Wohnviertel und Nachbarschaften unterteilt sind; tropisches Klima; neben Museen und Theater gibt es noch weitere wichtige Bauwerke, zum Beispiel am Großen Kanal (Kolonialzeit), am Unabhängigkeitsplatz oder in Chinatown; die Industrie ist der wichtigste Sektor der Wirtschaft (Nahrungsmittel, Getränke, Textil, Leder, Tabak usw.); durch illegalen Holzschlag und Brandrodung in unmittelbarer Umgebung kommt es zu Überschwemmungen; die Unterstadt ist von Kanälen durchzogen und prägt das Stadtbild durch zahlreiche Kolonialbauten.
Jakarta: (2.)
Jakarta-Projekt der Apache Software Foundation; ist für die Entwicklung der in der Programmiersprache Java genannten Software verantwortlich; bisherige Projekte waren zum Beispiel Ant, Loging oder Maven; aktuelle sind BCEL, Cactus, ECS, Jmeter, BSF, HttpComponents, ORO, Regexp, Taglibs.

Weitere Artikel

Jakarta - Lexikon