Lexikon Definition für Jemen

Jemen: (1.)
Republik Jemen: in Landessprache al-Yaman, amtlich Al-Djumhurijja al-Jamanijja; Staat in Westasien am Roten Meer mit einer Fläche von ca. 536.900 km2; etwa 22,4 Millionen Einwohner; die Amtssprache ist Arabisch; die Staatsform ist eine Islamische Präsidalrepublik; gegliedert in 20 Governments und einem Hauptstadtbezirk; die Hauptstadt ist Sana'a; neben dem Festland gehören auch zahlreiche Inseln zum Staatsgebiet (Kamaran, Hanisch, Perim, Sokotra); die Landschaft ist dreigeteilt: Küstenebene mit Gebirgsflanken, im Landesinneren das Randgebirge und daran anschließend ein Hochland; der Großteil der Bevölkerung besteht aus Arabern, gebietsweise mit malaiischem oder negridem Einschlag; aufgrund des trockenen Klimas ist Ackerbau nicht überall möglich, trotzdem ist die Landwirtschaft ein wichtiger wirtschaftlicher Faktor; Bergbau, Industrie und Dienstleistungen sind ebenfalls bedeutende Wirtschaftsfaktoren; die meisten Straßen sind Sand- oder Schotterstraßen; Jemen entstand im Jahr 1990 durch die Wiedervereinigung der Jemenitischen Arabischen Republik und der Demokratischen Volksrepublik Jemen. 2. Königreich Jemen: Entstand nach der Unabhängigkeit im Jahr 1911 und endete mit der Einführung der republikanischen Staatsform im Jahr 1962.
Jemen: (2.)
Demokratische Volksrepublik Jemen: War von 1967 bis 1990 der südöstliche Teil Jemens, ehe dieser im Jahr 1990 mit dem nördlichen Teil wiedervereint wurde.
Jemen: (3.)
Jemenitische Arabische Republik: War von 1962 bis 1990 der nördliche Teil von Jemen, der im Jahr 1990 mit dem südlichen Teil unter dem Namen ?Jemen? wiedervereint wurde.

Weitere Artikel

Jemen - Lexikon