Lexikon Definition für Jugendstil

Jugendstil:
Kunststil zur Jahrhundertwende zum 20. Jahrhundert (etwa 1890 bis 1914); wird auch art nouveau, Modern Style, Modemisme, Reformstil usw. genannt; wurde nach der Zeitschrift ?Jugend? benannt und zeichnet sich durch geschwungene Linien, florare Ornamente sowie Asymmetrie aus; die Kunst wurde in das Alltägliche eingebunden; in England entstand der Jugendstil durch die Arts and Crafts Bewegung (zum Beispiel Werke von Aubrey Beardsley, William Morris, Philip Webb, John Ruskin oder Dante Gabriel Rosetti); in Deutschland entstand der Jugendstil aus lokalen Bewegungen und Künstleravantgarden (Möbel von Richard Riemerschmied oder Bruno Paul, Jugendstilschmuck von Hugo Schaper oder Hermann Hirzel; Jugendstil-Villa in Illmenau); setzte sich auch in Frankreich, Österreich und Belgien durch; bedeutende Bauwerke des Jugendstils sind zum Beispiel die Synagoge in Augsburg, das Stadttheater in Bielefeld, zahlreiche Villen in Eisenach, der Ludwigsplatz in Karlsruhe, das Haus Hohe Pappeln in Weimar, das Kunstgewerbemuseum in Budapest, das LKH-Universitätsklinikum in Graz, die Kirche am Steinhof in Wien, die Ankeruhr in Wien, die School of Art in Glasgow usw.; auch zahlreiche Schwimmbäder (Hallenbäder) wurden im Jugendstil erbaut; ebenso setzte der Jugendstil auch in der Musik seine Akzente.

Weitere Artikel

Jugendstil - Lexikon