Lexikon Definition für Kabel

Kabel: (1.)
Elektrotechnik: Mehrere Drähte oder Adern dienen bei isolierten Kabelmänteln als elektrische Leiter; die leitenden Adern bestehen meist aus Kupfer oder Glasfaser (zur Übertragung von Licht oder Laserstrahlen); die Ummantelung dient nicht nur zur Isolation sondern auch zum Schutz vor Feuchtigkeit oder Beschädigung sowie zur Abschirmung; Kabel lassen sich durch die Anzahl der Leiter, das Material der Adern, das Material der Isolation, das Material der Ummantelung und nach der Art der Verlegung unterscheiden; Nieder-, Mittel- und Hochspannungskabel gehören zu den Starkstromkabeln (Leistungskabeln); Koaxialkabeln, Lichtleitkabeln und symmetrische Kabel gehören zu den Fernmelde- bzw. Nachrichtenkabeln.
Kabel: (2.)
Heidi Kabel, Schauspielerin aus Deutschland; geboren am 27. August 1914 in Hamburg; war mit Hans Mahler verheiratet und hat drei Kinder; feierte in den Jahren 1932 bis 1990 sowie von 1992 bis 1998 große Erfolge im Hamburger ?Ohnsorg-Theater? mit Mundartstücken in Niederdeutsch sowie mit ins Niederdeutsche übertragene Dramen; neben über 250 Theaterrollen trat Heidi Kabel auch im Fernsehen (Verlorene Söhne aus dem Jahr 1955, Schwarzer Peter aus dem Jahr 1964, die Fernsehserie Heidi und Erni von 1990 bis 1993 usw.) und als Sängerin auf; Heidi Kabel erhielt zahlreiche Auszeichnungen für ihr schauspielerisches Talent (zum Beispiel in den Jahren 1989, 1990 und 2004 das ?Bambi?, im Jahr 1985 die ?Goldene Kamera? oder in den Jahren 1962 und 1967 den ?Goldenen Bildschirm).
Kabel: (3.)
Schifffahrt: Starkes Schiffstau oder ein längeres Seil, welches bis etwa 1820 als Befestigung für den Anker diente (wurde danach durch eine eiserne Ankerkette ersetzt); Kabel oder Kabellänge sind auch Längenangaben in der Seefahrt und betragen ein Zehntel einer Seemeile, also 185,2 m.

Weitere Artikel

Kabel - Lexikon