Lexikon Definition für Kabeljau

Kabeljau:
Auch Kabliau, Gadus morrhua; ein Schellfisch aus der Familie der Dorsche und Ordnung der Dorschartigen; ein Kabeljau, der die Geschlechtsreife noch nicht erreicht hat, wird Dorsch genannt; der lang gestreckte Körper des Kabeljau wird bis zu 150 cm lang und kann ein Gewicht von bis zu 40 kg erreichen; der Kabeljau kommt in den nördlichen Meeren vor (Nordatlantik, Nordsee, Ostsee, Nordpazifik) und wird je nach Gebiet unterschiedlich groß; die Nahrung besteht aus Würmern, Weich- und Krebstieren und teilweise auch aus Fischen (zum Beispiel Heringen); der Kabeljau hat als Speisefisch eine große wirtschaftliche Bedeutung, obwohl sein Bestand durch Überfischung beachtlich dezimiert wurde; neben dem Verkauf als Frischfisch wird der Kabeljau auch als Stockfisch (getrocknet), Klippfisch (gesalzen) oder die Leber (vorwiegend in Konserven) gehandelt; der Bestand des Kabeljau wird nicht nur durch den Fischfang bedroht, sondern auch durch den Klimawandel (Erwärmung der Meere).

Weitere Artikel

Kabeljau - Lexikon