Lexikon Definition für Käfer

Käfer: (1.)
Deckflügler, Coleoptera; aus der Klasse der Insekten, über 350.000 Arten; weltweit verbreitet (außer auf der Antarktis); obwohl die Körperformen der verschiedenen Käferarten unterschiedlich sind, ist der Körperaufbau immer gleich; der Körper besteht aus drei Teilen, dem Kopf, der Brust und dem Hinterleib; das vordere Flügelpaar wird meist zu Deckflügeln; das hintere Flügelpaar dient beim Fliegen als Tragfläche; Käfer haben sechs Beine, welche paarweise an den drei Brustringen sitzen; die Größe und die Färbung von Käfern ist je nach Art unterschiedlich; die zahlreichen Käferarten ernähren sich zum Teil sehr unterschiedlich, wobei es auch viele Schädlinge gibt; Käfer lassen sich einteilen in Raubkäfer (Laufkäfer, Sandlaufkäfer, Fühlerkäfer, Schwimmkäfer, Taumelkäfer) und in Allesfresser (Kurzflügler, Pelzflohkäfer, Aaskäfer, Moderkäfer, Marienkäfer, Schwarzkäfer usw.); die Atmung der Käfer erfolgt über Tracheen; zur Fortpflanzung schlüpft aus dem Ei eine Larve, welche nach der Verpuppung ein Käfer wird.
Käfer: (2.)
Von 1938 bis 2003 von Volkswagen gebautes Automodell; Kleinwagen, der in verschiedenen Varianten hergestellt wurde; der Nachfolger des weltweit am häufigsten verkauften Autos ist der VW Golf.
Käfer: (3.)
Gerhard Käfer, Jurist aus Deutschland; geboren am 18. September 1943; Geschäftsführer der juris GmbH in Saarbrücken; studierte Rechtswissenschaften und legte im Jahr 1969 sein erstes Staatsexamen ab.

Weitere Artikel

Käfer - Lexikon