Lexikon Definition für Kalter Krieg

Kalter Krieg:
Die Bezeichnung für die sich am Rande eines Krieges bewegende Konfrontation zwischen Staaten oder Systemen. Die ideologische Unterwanderung des jeweiligen Systems, Druck auf militärischer oder wirtschaftlicher Basis mit dem Ziel den Gegner fortschreitend zu schwächen. Nach dem Ende des zweiten Weltkrieges wurde der Begriff für den Konflikt zwischen der USA und der UdSSR unter Einschließung ihrer Bündnissysteme geprägt. Er bezeichnet noch immer die Phase des Konflikts zwischen Ost und West, der bis Mitte der Sechziger Jahre anhielt. Zu diesem Zeitpunkt wurde dann durch internationale Abrüstungsverhandlungen eine Entspannung eingeleitet. Der kalte Krieg hatte mehrere Höhepunkte: Die Berliner Blockade von 1948 bis 1949, den Koreakrieg von 1950 bis 1953 und die Kubakrise von 1962.

Weitere Artikel

Kalter Krieg - Lexikon